10 Tipps für das Last-Minute-Reisen

So wird der Last-Minute-Urlaub ein Erfolg

Geiz ist geil, auch wenn es um Ägypten Reisen geht. Viele Erholungssuchende halten Ausschau nach einem Reiseschnäppchen per Last-Minute-Buchung, statt auf eine Pauschalreise zurückzugreifen. Oft findet sich auf diesem Weg im Internet oder Reisebüro ein günstiges Angebot. Doch nicht jede Last-Minute-Reise hält, was sie verspricht. Wer jedoch ein paar Tipps berücksichtigt, für den wird der Spontantrip ein Erfolg.

1. Wie erkenne ich ein echtes Last-Minute-Schnäppchen?

Eine „Last-Minute-Reise“ darf vom Reiseanbieter nur als solche angeboten werden, wenn zwei Kriterien erfüllt sind: Die Reise darf nicht eher als 14 Tage vor dem Reisebeginn buchbar sein und das Angebot muss günstiger sein als der reguläre Katalogpreis.

2. Gibt es Unterschiede zwischen den Reiseanbietern im Netz?

Mit einem TÜV-Siegel haben sich die Mitglieder des „Verband Internet Reisevertrieb“ (VIR) dazu verpflichtet, bestimmte Sicherheits- und Qualitätsstandards bei den Online-Reisangeboten besonders zu erfüllen. Erkennbar ist die Mitgliedschaft am VIR-Logo oder dem TÜV-Siegel auf der Internetpräsenz des Anbieters. Außerdem hilft bei der Beurteilung der Seriosität ein genauer Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie das Impressum des Anbieters.

3. Vertrauen ist gut, ein Preisvergleich ist besser

Auch, wenn es etwas Arbeit macht, ein Preisvergleich lohnt. Nicht überall wo günstig draufsteht, ist auch ein echtes Schnäppchen drin. Nicht selten werden reguläre Katalogangebote zum Ursprungspreis verkauft. Vergleichen Sie deshalb die Preise und Konditionen von Reisebüros, Internetanbietern und Last-Minute-Schaltern am Flughafen.

4. Reiseleistungen nicht als Überraschungspaket kaufen

Ein Schnäppchen in allen Ehren, doch muss auch die Leistung stimmen. Checken Sie die Beschreibung der im Preis enthaltenen Reisekomponenten wie Hotel, Verpflegung oder Transfer. Sind nicht genügend Eckdaten vorhanden, fragen Sie den Anbieter nach den angebotenen Leistungen.

5. Die schönsten Ziele finden

Nicht überall, wo es günstig ist, ist es auch schön. Wenn Sie kein festes Urlaubsziel haben und einfach ein paar Tage ausspannen wollen, lassen Sie sich von Erfahrungen anderer inspirieren. Das Internet bietet unzählige Seiten mit Infos zum Reiseland, Urlaubsort sowie Hotel- und Reisebewertungen.

6. Flexibilität macht sich bezahlt

Wer nicht an die Reisezeiten während der üblichen Ferienzeiten bzw. der Hauptsaison gebunden ist, kann zusätzlich sparen. Selbst zwei oder drei Tage können schon einen Preisunterschied ausmachen. Zudem sind Flüge innerhalb der Woche günstiger.

7. Die Vertragsbedingungen

Grundsätzlich gilt: Last-Minute-Bucher haben die gleichen Rechte wie diejenigen, die längerfristig gebucht haben. Es gilt das Reisevertragsrecht nachdem alle vom Veranstalter zugesicherten Reiseleistungen zu erfüllen sind. In diesem Zusammenhang ist der Sicherungsschein das A und O vor Beginn einer jeden Reise. Bezahlen Sie nie, ohne diesen Sicherungsschein erhalten zu haben. Er ist ihre Garantie, dass auch bei einer zwischenzeitlichen Insolvenz des Veranstalters die Reise bzw. der Rückflug stattfindet. Wird das Dokument nicht per Post zugestellt, sondern erst am Flughafen ausgehändigt, erfolgt erst hier die Bezahlung.
Treten Unannehmlichkeiten während der Reise auf und Sie möchten sich beschweren, gilt es im Vorfeld die Zuständigkeit zu klären. Der Reiseanbieter ist nicht zwangsläufig der Vertragspartner. Letzterer ist jedoch erster Ansprechpartner bei Reklamationen.

8. Zahlung nur gegen Reisebestätigung

Eine Buchungs- oder Reisbestätigung wird meistens vor Antritt der Reise per Mail versandt. Buchen Sie jedoch weniger als sieben Werktage vor Reiseantritt, ist der Veranstalter hierzu nicht verpflichtet. Er kann die Bestätigung zusammen mit den Reiseunterlagen, den Tickets und dem Sicherungsgutschein am Flughafen hinterlegen. Bezahlen Sie ihren Urlaub auf keinen Fall, bevor Sie diese Unterlagen nicht erhalten haben.

9. Sicher bezahlen

Bei Bezahlung über eine Kreditkarte werden die Daten meist verschlüsselt weitergegeben, so dass das Risiko der Online-Zahlung gering ist. Wenn Sie lieber per Überweisung oder Rechnung zahlen möchten, fragen Sie beim Anbieter nach. Viele Veranstalter bieten Hotlines an.

10. Richtig versichern

Auf jeden Fall sollten Sie eine Reise-Krankenversicherung abschließen. Prüfen Sie ihre Versicherungen oder fragen Sie direkt bei dem Reiseveranstalter nach. Eine zusätzliche Gepäck-Versicherung kann, muss aber nicht sinnvoll sein.